Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Skip to main content

Ständige Kulturpolitische Konferenz

Die Ständige Kulturpolitisch Konferenz ist ein Zusammenschluss von kulturpolitisch Aktiven innerhalb und außerhalb der Partei DIE LINKE. Sie besteht seit 1995 und wurde im Jahre 2009 als Bundesarbeitsgemeinschaft anerkannt. Wir verstehen uns als ein ständiges Diskussionsforum für linke Kulturpolitik und zugleich als ein Beratungsgremium für die Bundespartei. Wir sind offen für alle, die sich an der Formulierung neuer Leitbilder und Zielstellungen einer demokratisch-sozialistischen Kulturpolitik beteiligen wollen und laden ausdrücklich zu dieser Debatte ein.

Was wir wollen

Wir wollen die Debatte um den Stellenwert von Kultur in der Gesellschaft befördern und zu einem neuen Verhältnis von Kultur und Politik in der Partei beitragen. Kulturelle Vielfalt und die Künste in allen ihren Ausdrucksformen sind unverzichtbar für eine lebendige Demokratie. Günstige Rahmenbedingungen und Freiräume für ihre Entwicklung zu schaffen ist deshalb für uns als Linke wesentlicher Bestandteil des Ringens um eine demokratische und sozial gerechte Gesellschaft. Kulturpolitik ist Gesellschaftspolitik.

Wie wir arbeiten

Wir haben 14 Landesarbeitsgemeinschaften, in denen rund 330 Mitglieder der Partei DIE LINKE und weitere Künstler/innen und Kulturschaffende, die der Linken nahestehen, mitwirken. Die SprecherInnen der LAGs treffen sich vierteljährlich. Sprecherinnen bzw. Sprecher der BAG sind  Imke Elliesen-Kliefoth, Katja Mitteldorf, Annette Mühlberg und Kathrin Senger-Schäfer.

Archiv

Seiten der SKK auf archiv2017.die-linke.de

Kulturpolitik

Themenseite auf www.die-linke.de